Pokal: Verdienter Arbeitssieg bei BW Voerde

 

Am gestrigen Donnerstag musste unsere U16 im Pokal gegen BW Voerde antreten. Trotz des recht großen Kaders standen uns letztendlich nur 13 Spieler zur Verfügung. Wir mussten am Ende auf 8 Spieler verzichten. Aus diesem Grund gab es einige Veränderungen in der Aufstellung gegenüber dem Testspiel am Sonntag.

 

Pünktlich um 18:30 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an. Von Beginn war es ein zerfahrenes Spiel und man merkte unserem Team sowohl die Nervosität als auch die Anpassungsprobleme resultierend aus der Umstellung merklich an.

Wir sahen einen unschönen Kick and Rusch aber ohne Rusch. Die Bälle die unseren Fuß verließen gingen überall hin nur nicht zu unseren Mitspielern. Zweikämpfe waren bis auf wenige Ausnahmen gar nicht vorhanden. Wir überließen freundlicherweise dem Gegner bei der Ballannahme die komplette Handlungsgewallt.

Dennoch waren wir spielerisch die bessere Mannschaft und wir hatten noch jede Menge Luft nach oben. In der 38 Minute konnten die Voerder unter Mithilfe des Schiedsrichters, dessen Leistung des Öfteren Anlass zur heftigen Diskussionen führte, in Führung gehen.

Mit einem 0:1 Rückstand ging es in die Kabine.

Zum Glück konnten wir bei der Pausenbesprechung die Türen schließen.

Wohl wissend wo unsere Stärken liegen gingen wir in die 2. Runde.

Thomas mittlerweile auf die Tribüne zum Zuschauen verdammt konnte nur noch bedingt Einfluss auf das Spielgeschehen nehmen.

In der zweiten Hälfte besannen wir uns auf unser Stärken und begannen an Fußball zu spielen.

Von da an hatten wir den Gegner im Griff.

10 Minuten nach Wiederanpfiff musste der gegnerische Torwart das erste Mal hinter sich greifen. Aber das war doch noch wer, der Schiri.

Nix mit Tor, Abseits.

Na ja, wenn man den Spieler am Pfosten stehend nicht mitzählt durchaus die richtige Endscheidung, aber….

Weiter ging es.

10 Minuten vor Ende stellten wir auf Dreierkette um und konnten den Druck weiter erhöhen. Der Gegnerische Trainer versuchte durch ständige Wechsel unseren Spielfluss zu stören, fast bei jeder Spielunterbrechung wurde durchgewechselt.

Die ganze Spielerei nutze ihm wenig, Sanjit konnte 8 Minuten vor Spielende den längst fälligen Ausgleich per Kopf erzielen.

Es ging in die Verlängerung.

Die letzten Kräfte mussten mobilisiert werden.

Runde eins in der Verlängerung blieb ohne Tor. In der zweiten Hälfte der Verlängerung zeigten sich bei uns schon die ersten Verschleißerscheinungen. Milan und Leo mussten Krampfbedingt pausieren drängten aber nach eine kurzen Pause wieder auf Einsatz. Das Spiegelte die Einstellung der gesamten Truppe wieder, jeder warf sich in die Zweikämpfe und ging über seine Grenzen hinaus.

Renato war es dann vorbehalten, 8 Minuten vor Schluss, uns nach einer Ecke den hochverdienten 2:1 Siegtreffer zu bescheren.

Jetzt versuchten die Voerder ihrerseits nochmals alles um zumindest noch ins Elfmeterschießen zu gelangen aber unser Team Spielte den Stiefel zwar nicht souverän aber dennoch erfolgreich runter.

 

Glückwunsch zum hochverdienten Arbeitssieg.

 

Die Mannschaft: Max, Leo, Kevin, Renato (1), Milan, Felix N. Arthur, Nils, Robin, Jona, Jan K., Luca, Sanjit (1).

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Herdecke-Ende e.V.