Saison 2016 / 2017

C – Junioren unterliegen BW Voerde mit 0:1

 

Am vergangenen Samstag kam es bei brütender Hitze zum Spitzenspiel um Platz 3.

Vor dem letzten Spieltag lagen wir mit einem Punkt vor den Voerdern. Uns würde ein Unentschieden reichen um Platz 3 zu verteidigen, endsprechend motiviert ging unser Team ins Spiel.

Vorab gesagt das Ergebnis endspricht in keiner Weise dem Spielverlauf.

 

Wenn ich alle guten Aktionen des Spiels kommentieren wollte bräuchte ich mehrere Tage und Unmengen an Papier.  

 

Deshalb in Kurzform.

Unser Team präsentierte sich in Bestform bezüglich Einstellung, Taktik, Passsicherheit und Laufbereitschaft.

Wohlgemerkt wir reden hier von einem Spiel bei weit über 30°.

Folgende Zahl beschreibt eindeutig den Spielverlauf und die Ballbesitzverhältnisse.

25:1 Torschüsse/Chancen, zu unseren Gunsten.

Aber die eine hat gereicht.

Ein hoher Schuss, in der 27 Minute aus dem Halbfeld, direkt in Sonne wodurch die Flugbahn des Balls nicht verfolgt werden konnte, machte es für Luca fast unmöglich diesen zu halten.

Wir hingegen hatten nur einen Makel, der Torabschluss.

Das Tor hätte an diesem Wochenende auch dreimal so groß sein können.

Entweder wurde der Torwart, die Latte, oder der Pfosten angeschossen.

Auch das gänzlich leere Tor wurde nicht genutzt um die mehr als verdienten Punkte zu sichern.

An dieser Stelle will ich nochmals die Einstellung hervorheben. Unser Team hat bis zum Schluss eine grandiose Partie gezeigt.

Tolle Spielzüge, Pressing, Pässe, eigentlich alles was in den vergangenen Spielen hin und wieder mal nicht so gut klappte funktionierte.

Bis auf das Ergebnis kann man Sagen unser Team hat abgeliefert.

Schade nur, dass die Belohnung ausblieb.

Es war wieder mal so ein Moment wo ich besonders stolz auf die Truppe war.

Ich denke Thomas hätte es genauso gesehen.

 

Die Mitgereisten Eltern und auch der verletzte Patrik, der den Live Ticker bediente, sahen bei der Hitze eine niemals aufgebende Herdecker Mannschaft und ein faires Spiel auf beiden Seiten.

 

Ein großes Lob an den Schiedsrichter der das Spiel Fehlerfrei leitete.  

 

Mit diesem Ergebnis zogen die Voerder leider wieder an uns vorbei.

Aber mit Platz vier von 13 Mannschaften haben wir den FC Herdecke-Ende im Kreis gut vertreten.

 

Die Mannschaft: Luca, Max, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N., Leo, Nils, Robin, Jona, Jan K., Arthur, Sanjit, Dzenis. 

      

C-Junioren erleiden erste Niederlage in der Rückrunde gegen Breckerfeld.

 

Am vergangenen Wochenende kam es zwischen dem SW Breckerfeld und dem FC Herdecke-Ende zum Rückspiel in der laufenden Meisterschaft.

An diesem Spieltag war es die Begegnung Zweiter gegen den Dritten und es ging nur noch um die Ehre.

Ein Aufstieg war für beide Teams nicht mehr möglich da mit der JSG Silschede/Esborn der Meister bereits feststand.

Nichts desto trotz wollten beide Teams dieses Wochenende Siegreich beginnen.

Um 14:40 Uhr ging es auf der Breckerfelder Sportanlage um den Sieg.

Anlässlich des starken Patrick Möller welcher in dieser Saison schon ca.60 Tore erzielt hat und auch maßgeblich für die Hinspiel Niederlage verantwortlich war, haben wir uns entschlossen ihn mit einem persönlichen Bewacher das Leben schwer zu machen.

Vorab sei schon gesagt, dass Renato diese Aufgabe mit Bravour gemeistert hat. Ziel eins erreicht, Patrick erzielte kein Tor. Renato brachte seinen Gegner bis am Rande der Verzweiflung so dass dieser sich nur noch mit Schwalben und Unmuts Äußerungen zur Wehr setzen konnte.

Aber kein Tor.

Aufgrund dieser Maßnahme mussten wir unsere taktische Grundortung verändern.

Wir spielten mit nur einem Sechser.

Um Anfangs Sicherheit ins Team zu bekommen attackierten wir den Gegner erst in unserer Hälfte. Solange sie in ihrer Hälfte blieben verschoben wir nur gegen den Ball.

Bei Ballgewinn wollten wir wie gewohnt agieren.

Allerdings hatte diese Ausrichtung einen kleinen Haken, mit zunehmender Spieldauer wurden die Breckerfelder mutiger.

Durch den fehlenden Sechser im Mittelfeld mussten wir auf eine gewohnte Anspielstation verzichten und das merkte man in vielen Situationen.

Nachdem die Breckerfelder in der 17 Minute, aus abseitsverdächtiger Position, mit 1:0 in Führung gingen, ließen wir offensiver agieren, und siehe da die Sicherheit kehrte zurück und nun bekamen wir auch unsere Chancen. Eine 1000%ige Chance zerschellte am gegnerischen Pfosten.

Mit diesem Spielstand wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte schenkten sich beide Teams nichts, sportlich fair aber Körperbetont ging es zur Sache.

Patrick, mittlerweile mit gelb und einer Zeitstrafe belegt, brachte uns mit dieser Aktion in den Genuss des Überzahlspiels. Wir pressten den Gegner am eigenen Strafraum zusammen. Dieser konnte nur mit Befreiungsschlägen und weiten Bällen ins Aus diese Situation überstehen. In diesen 5 Minuten vergaben wir eine Reihe von Torchancen und die Chance das Spiel zu drehen.

Die Breckerfelder hingegen hatten im weiteren Verlauf die bessere Chancenverwertung. Ein aus meiner Sicht zusätzliches Abseitstor brachte die Gegner wieder zurück in die Spur.

Hinzu kamen ein Freistoßtreffer und ein Traumtor aus dem Halbfeld von der Seitenlinie über Max hinweg. Nun Schwand auch der Glaube und die Kraft in 10 Minuten das Spiel noch zu drehen.

Drei Spiele in 7 Tagen gehen auch an unseren Jungs nicht spurlos vorbei.

Die Drei Punkte blieben in Breckerfeld und 4:0 wurde im Spielbericht eingetragen.

Dennoch ein Ziel wurde grandios umgesetzt, mit Patrick Möller wurde ihr stärkster Man aus dem Spiel genommen, kein Tor für Patrick.

Man kann sich auch an den kleinen Dingen erfreuen.

 

Die Mannschaft: Max, Nils, Kevin, Caspar, Milan, Felix N., Renato, Leo, Robin, Jona, Alex, Luca, Sanjit, Dzenis.      

 

C-Junioren fahren zwei weitere Siege ein.

 

Volmarstein II

Am Samstag empfingen wir die Zweitvertretung des SuS Volmarstein.

Beim Tabellenvorletzten konnten wir im Hinspiel noch ein 8:0 einfahren, umso schwerer taten wir uns an diesem Wochenende.

Eine mögliche Erklärung war das die Volmarsteiner ihre Truppe mit Spielern der ersten Mannschaft aufgefüllt haben welche an diesem Wochenende spielfrei hatte.

Des Weiteren konnte ihr Torwart einige 100 prozentige Torchancen unsererseits glanzvoll parieren.

Zwar gelang es uns über den gesamten Spielverlauf den Gegner weitestgehend von unserem Tor fern zu halten, aber auch wir taten uns schwer Torchancen zu erspielen. In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab.

5-6 Torchancen konnten wir nicht nutzen und so wurden die Seiten mit einen Pausenstand von 0:0 gewechselt.

In der zweiten Hälfte mussten wir bis zur 49 Minute warten ehe Leo, mit einem Gewaltschuss, den bis dahin fehlerlosen Torwart der Volmarsteiner überraschte.

Der Ball hatte so viel Druck, dass er dem Torwart durch die Hände glitt und über die Linie kullerte.

Jetzt stand es letztendlich verdient 1:0 für Herdecke.

Bis zum Spielende konnten wir die Führung verteidigen und als der Schiedsrichter abpfiff hatten wir den 7. Sieg in Folge unter Dach und Fach.

 

Die Mannschaft: Luca, Caspar, Robin, Nils, Milan, Leo (1), Renato, Roj, Jona, Felix, Kevin, Jan G., Felix S., Leander, Dzenis.

  

 

Gennebreck I

Am Mittwoch reisten wir zum VFL Gennbreck.

Zum Glück haben wir einen so großen Kader. Trotzt 8 nicht verfügbaren Spielern bekamen wir eine schlagkräftige Truppe zusammen.

Bei sommerlichen Temperaturen begann die erste Hälfte. Wir erwarteten ein Spiel auf Augenhöhe. Im Hinspiel trennten sich beide Teams mit einen 1:1.

Wir versuchten von Beginn an das Spiel zu kontrollieren. Bis zur 20 Minute ging unser Plan auf leider blieben wieder einmal diverse Torchancen ohne Erfolg.

Grund zur Hoffnung gab der Umstand, wie diese herausgespielt wurden.

Wir setzten den Gegner schon tief in seiner Hälfte unter Druck und konnten ihn so in seiner eigenen Hälfte festnageln.

Ich hatte mit wesentlich mehr Gegenwehr gerechnet.

Hatten die Gennebrecker noch was auf der Bank?

Ab der 20 wechselten die Gastgeber durch und veränderten ihre Spielweise. Lange schnelle Spieler positionierten sich in die Schnittstellen unserer Viererkette. Von nun an gab es nur noch lange Bälle tief in unsere Hälfte. Mit dieser Umstellung hatten wir Zunehmens zu kämpfen. Unsere 6er standen immer zu hoch sodass sie die ersten Bälle nicht verteidigen konnten und damit die Viererkette diese Aufgabe übernehmen musste was wiederum dem Gegner weitere Räume bot. Erschwerend kam hinzu, dass unser komplettes Mittelfeld sowie der Sturm ungewohnt Probleme mit dem Wetter bekamen. Wir wechselten wie die Weltmeister.

Kaum saß einer auf der Bank musste dieser schon wieder rein weil ein anderer Probleme bekam. Von Übelkeit, Kopfschmerzen bis Verdurstungserscheinungen war alles dabei.

Aber auf unsere Abwehr ist auch in solchen Situationen verlass.

Mit einen 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

In der Pause stellten wir taktisch um. Die Viererkette musste tiefer stehen und die 6er sollten die ersten Bälle verteidigen.

Unterstützend kam der Umstand hinzu, dass die Temperaturen nun um einiges gesunken sind.

Unser Plan ging auf.

Von nun an hatten wir das Spiel voll im Griff. Unser Team drehte jetzt auf und zeigte tollen Fußball.

Jona konnte nach einem Sololauf das längst hoch verdiente 1:0 erzielen.

Er war es auch der drei Minuten später auf 2:0 erhöhte.

Leo konnte in der 63. Minute den 3:0 Endstand erzielen.   

 

Die Mannschaft: Max, Alex, Sanjit, Nils, Milan, Leo (1), Renato, Jona (2), Felix N., Kevin, Luca, Jan K., Leander, Dzenis.

C – Junioren siegen beim SV Büttenberg

 

Am Samstag kam es zum Rückspiel gegen die C1 des SV Büttenberg. In der Hinrunde noch knapp verloren waren unsere Jungs auf Wiedergutmachung aus. Dieses Mal sollten die drei Punkte unserem Konto gutgeschrieben werden.

In der Rückrunde noch ungeschlagen fuhren wir entsprechend selbstbewusst Richtung Ennepetal.

 

Wohlwissend über die Stärke der Gastgeber forderten wir dennoch eine offensive Spielweise. Wir wollten dem Gegner keine Chance geben ihr eigenes Spiel aufzubauen.

Ab dem Anpfiff, welcher von unserem Lieblingsschiedsrichter pünktlich um 14:00 Uhr durchgeführt wurde, setzten wir den Gegner unter Druck und ließen keinen Zweifel daran, dass wir heiß auf die 3 Punkte waren.

Es entwickelte sich das erwartete spannende Spiel mit Vorteilen für uns. Unsere Elf verstand es die wenigen Angriffe der Gastgeber auf unser Tor noch vorm 16er zu entschärfen. Die wenigen Schüsse auf unseren Kasten fielen unter dem Motto, den Torwart auf Temperatur halten.

Es war nichts dabei was Max im Tor unter Druck setzten konnte. Im Gegenzug gelang es uns diverse Male mit sehenswerten Angriffen uns vor das gegnerische Tor zu kombinieren ohne daraus Profit schlagen zu können. Im Abschluss fehlte immer das Quäntchen Glück bzw. die nötige Ruhe.

0:0 lautete der Pausenstand.

Direkt nach dem Wechsel gelang es den Gastgebern, aus stark Abseitsverdächtiger Position, einen Abklatscher von Max zur Führung zu verwandeln.

Unbeeindruckt von dieser Tatsache erhöhten wir fortan den Druck und ließen den Gastgebern kaum noch Spielraum zur Erholung. Dieser Einsatz sollte sich lohnen. Ein langer Pass auf den mittlerweile eingewechselten Luca, konnte dieser elegant in der Abwehrzone des Gegners behaupten und sehenswert über den zu weit herausgelaufenen Torwart heben.

Es war der längst verdiente Ausgleich.

Im weiteren Verlauf wurden wir Mutiger und die Mannschaft legte an Spielwitz zu. Nun wurde auch etwas fürs Auge geboten. Sehenswerte Freistoß Varianten, Ecken und Spielzüge kamen nun am laufenden Band.

Die Mitgereisten Anhänger der Herdecker sahen eine begeisternd aufspielende Mannschaft.

Es war nur eine Frage der Zeit bis das Führungstor fallen würde dacht ich mir.

Die Büttenberger kamen zum Ende des Spiels kaum noch aus ihrer Hälfte und konnten nur noch mit langen Bällen Entlastung herbeiführen.

In der 69 Minute war es wieder Luca der den zweiten Treffer einleitete. Mit einen gut getimten Pass auf Leo der diesen zum 2:1 Siegtreffer verwandeln konnte.

Auch der Schiedsrichter hatte wohl gefallen am Spiel, sonst lässt sich die 6 minütige Nachspielzeit nicht erklären. Aber am Ende lautete das Ergebnis 2:1 aus Sicht der Herdecker.

Ein weiterer Sieg konnte unserem Konto gutgeschrieben werden.

 

Die Mannschaft: Max, Patrick, Renato, Caspar, Milan, Felix N., Leo (1), Nils, Robin, Alex, Felix S., Luca (1), Sanjit, Dzenis, Jan K. 

 

C-Junioren holen drei Punkte gegen Obersprockhövel.

 

Am vergangenen Wochenende kam es zum Rückspiel gegen die C-Junioren des SC Obersprockhövel. Im Hinspiel noch mit 2:4 unterlegen konnten sich unsere Jungs nun die Drei Punkte mit einem 3:2 Sieg sichern.

 

Bei bestem Fußballwetter begann das Spiel Pünktlich um 13:15 Uhr im Estadio Kalkhecko.

Dank des breit aufgestellten Kaders konnte das Team den Ausfall von 4 Stammspielern gut kompensieren.

Unser Team begann hoch konzentriert und hatte das Spiel von Beginn an unter Kontrolle. Leichte Ungenauigkeiten beim Passspiel legten sich schon nach kurzer Zeit und wichen genauen Zuspielen auf unsere schnellen Außenspielern Patrick und Alex.

Schon in der 6 Minute klingelte es das erste Mal im gegnerischen Tor.

Patrick nutzte ein Top Zuspiel gepaart mit seiner Schnelligkeit zu einem sehenswerten Torabschluss.

Ein knappe Viertelstunde später Stand Roj goldrichtig und konnte eine missglückte Torartabwehr zum 2:0 Führungstreffer nutzen.

Bis dahin ging alles zu einfach. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte wurden die Zweikämpfe nicht mehr richtig angegangen und dem Gegner mehr Raum und Zeit zur Ballannahme gelassen.

Das Baute den Gegner natürlich auf und die Gäste kamen nun vermehrt gefährlich vor unser Tor.

Sie verstanden es unsere Lücken in der Viererkette mit tollen Schnittstellenpässen das eine oder andere Mal in Bedrängnis zu bringen.

Durch das zaghafte zurückkommen des Mittelfeldes nach Ballverlusten in der gegnerischen Hälfte schafften es die Gegner zunehmend ein Überzahlspiel vor unseren Tor aufzubauen.

In der 25 Minute musste Max das erste Mal hinter sich greifen und den Ball zum Anstoß in den Mittelkreis abgeben.

Mit 2:1 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war unser Team näher dran am Gegner was deren Spielaufbau abträglich war. In der 45 Minute war es wieder Patrick der uns mit einen weiteren Treffer zurück auf die Erfolgsspur brachte. Es folgten weitere Hundertprozentige Torchancen mit deren Verwandlung wir sicherlich den Sack hätten zu machen können. Dem Gästetorwart haben die Gegner es zu verdanken, das hier nichts schlimmeres passierte.

In der 59 Minute konnten wir einen gut vorgetragen Gegenangriff nicht klären und die Gäste verkürzten auf 3:2. Aber auch jetzt hatte ich nicht das Gefühl das hier noch was anbrennen würde. Unser Team Stand in der Defensive geschlossen und die Gäste kamen nur noch selten gefährlich vor unserem Kasten.

Aber unser Team wäre nicht unser Team wenn sie uns 2 Minuten vor Schluss nicht nochmals mit einem Pulsbeschleuniger ins Wochenende schicken würden.

Ein Angriff der Gegner wurde zur Eckegeklärt. Jetzt witterten die Gäste nochmals ihre Chance und warfen alles nach vorne was noch laufen konnte. Zum Glück konnte diese Situation von unserem Team geklärt werden. Der Schiedsrichter beließ es dabei und Pfiff das Spiel ab. 

Das 3:2 Geht völlig in Ordnung, es hätten auch noch das ein oder andere Tor mehr sein dürfen, Chancen hatten wir genug. 

 

Herdecke, Sonnenschein, die Serie hält.

 

 

Die Mannschaft:      Max, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N, Arthur, Patrick (2), Roj (1),

                                   Alex, Lenny, Luca, Dzenis, Sanjit.

C – Junioren fahren weiteren Sieg gegen SV Hohenlimburg ein.

 

 

Am vergangenen Dienstag kam es zum Nachholspiel in der Meisterschaft gegen den SV Hohenlimburg.

Unser Team, in der Rückrunde bisher ungeschlagen, wollte auch aus dieser Begegnung mit einer weißen Weste herausgehen.

18:00 Uhr, der Pfiff des Schiedsrichters eröffnete das Spiel.

Wie schon in der Vergangenheit hatten wir wieder einmal Schwierigkeiten, bei vermeintlich schwächeren Gegnern, ins Spiel zu kommen.

Mit zunehmender Spieldauer gewann unser Team immer mehr an Sicherheit.

Passspiel über mehrere Stationen und Ballbesitz nahmen zu. Über diese Spielanlage konnten wir zunehmend aufbauen und kamen so immer öfter gefährlich vors gegnerische Tor.

In der 11 Minute gelang es Max, nach einem sehenswerten Spielzug, die 1:0 Führung zu erzielen.

Keine Drei Minuten später war es wieder Max, der eine Ecke kaltblütig verwandeln konnte. Hier zeigt sich das unser Konzept beide Torspieler im Wechsel im Feld einzusetzen Früchte trägt. Zum einen werden sie, Max und Luca, immer sicherer am Ball, des Weiteren wissen sie um die Schwächen eines Torwartes und können diese kaltblütig nutzen.

Die Gegner kamen in der ersten Hälfte zu keinen nennenswerten Torabschluss.

Unsere Abwehr gestellt durch Patrick, Kevin, Caspar und Renato, unterstützt durch die 6er Felix  N. und Robin, kamen selten unter Druck und konnten sich in Ruhe um den Spielaufbau kümmern.

Nils, Roj, Max und Leo stellten das Mittelfeld sowie den Sturm und sorgten ihrerseits für Vollbeschäftigung vorm gegnerischen 16er.

Mit 2:0 ging es in die Pause.

In der zweiten Hälfte wechselten wie munter durch.

Milan, Lenny, Felix S. und erstmals Dzenis fügten sich nahtlos ins Team ein und brachten nochmals frischen Wind in die Partie.

Wir hatten das Spiel nun voll im Griff. Unser Team wurde mutiger und zeigte den Zuschauern Ballstafetten wie zu besten Schalker Zeiten.

Leo konnte aus einer diesen über 8 Stationen ‘‘one touch‘‘ Spielzügen ein Tor des Monats erzielen.

 

Der Spielzug war mal ein ‘‘Geiles Ding‘‘.

 

In der 62 Minute kam es noch zu einer Koproduktion zwischen Dzenis, der den Ball erkämpfte, und den Ball einschußbereit Patrick vors Tor schob.

Am Ende waren die Hohenlimburger mit dem 4:0 noch gut bedient.

 

Die Mannschaft: Luca, Patrick (0,5), Kevin, Caspar, Renato, Felix N, Robin, Nils, Roj, Max (2), Leo (1), Dzenis (0,5), Lenny, Felix S. und Milan.      

C – Junioren Sieg gegen Hiddinghausen, Sieg gegen Ennepetal.

 

 

FV Hiddinghausen

 

Am Samstag mussten wie gegen den Tabellenletzten der U15 des FV Hiddinghausen antreten. Die Tabelle schleuste uns die Favoritenrolle zu. Allerdings ist das bei unserem Team immer so eine Sache, gegen leichte Gegner tun wir uns immer extrem schwer.

Na gegen die….. das ist schon durch… So mag es in den Köpfen unserer Jungs wohl gedanklich fixiert gewesen sein.

Aber da sind ja noch die Gegner. Und die machten ihrer Sache recht ordentlich. Wir taten uns, wie befürchtet, schwer das Spiel zu bestimmen. Auch die frühe Führung durch Patrick brachte keine Verbesserung.

Jona konnte in der 13 Minute die Führung zum 2:0 ausbauen was auch den Pausenstand markierte.

Spielerisch passten wir uns den Gegner an, wir kamen nicht richtig in die Zweikämpfe und waren immer zu spät.

Nach dem Seitenwechsel das gleich Bild. Erst als beim Gegner so langsam die Kräfte schwanden fanden wir mehr und mehr zu unserem Spiel.

Nach einem Doppelpack in der 48 Minute durch Felix N., mit einen Distanzschuss, und Nils war auch die Gegenwehr bei den Hiddinghausern gebrochen.

In der 50 Minute erzielte Roj das 5:0 was gleich der Endstand des Spiels bedeutete.

Ein paar Buden mehr hätten schon herausspringen müssen.

 

Die Mannschaft: Max, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N.(1), Leo, Jona (1), Lenny, Patrick (1), Roj (1), Luca, Felix S., Nils (1)

 

 

 

TUS Ennepetal

 

Am Dienstag kam es am Kalkheck zum Rückspiel gegen die U15 des TUS Ennepetal. Im Hinspiel hatten wir noch 1:2 verloren und waren auf Wiedergutmachung aus.

Um 18:00 Uhr ertönte der Pfiff und das Spiel begann.

Von Beginn an hatten wir den Gegner im Griff und erspielten uns schon recht früh einige Torabschlüsse, leider noch zu unplatziert und direkt auf den Torwart.

Schnell merkte wir das könnte eine Schwachstelle der Gäste sein. Anstelle die Bälle zu sichern, faustete der Torwart die Bälle unkontrolliert von sich weg. Die Devise lautete nun aus allen Lagen in der Nähe des 16ers aufs Tor abzuschließen.

Es dauert bis zur 22 Minute bis wir durch so eine Aktion mit 1:0 in Führung gehen konnten.

Bis zur Pause ließen beide Abwehrreihen keine weiteren Torchancen zu.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, das geschehen spielte sich größtenteils zwischen den 16er ab.

In der 59 Minuten konnte Robin nach einer Ecke die Führung auf 2:0 ausbauen.

Die Ennepetaler zeigten sich wenig beeindruckt und erhöhten nun ihrerseits den Druck und suchten ihr Glück in der Flucht nach vorne.

Eine hereingebrachte Flanke, in der 61 Minute, auf den langen Pfosten landete direkt bei einem ungedeckten Ennepetaler der sich nicht zweimal bitten ließ und zum Anschlusstreffer einnetzte.

Die Antwort folgte auf dem Fuße, der mittlerweile eingewechselte Luca schnappte sich einen verunglückten Befreiungsschlag, lies den Abwehrspieler stehen und als Etatmäßiger Torwart nutze er die Bekannten schwächen seines gegenüber und brachte uns mit 3:1 in Führung.

Jetzt drehten die Gäste nochmals auf und warfen alles nach vorne was zwei Beine hatte.

Die Bemühungen der Ennepetaler wurden durch den erneuten Anschlusstreffer in der 64 Minute belohnt. Jetzt ging unser Team die Flatter, selbst Befreiungsschläge stellten eine fast unüberwindbare Herausforderung dar. Alle Bälle kamen Postwenden wieder retour.

Nun fieberten alle dem Schlusspfiff entgegen.

Bis zum Pfiff passierte nichts mehr und somit konnten wir auch hier drei Punkte unserem Konto gutschreiben.

 

Die Mannschaft: Max, Patrick, Kevin, Caspar, Renato, Felix N., Milan, Jona (1), Robin (1), Nils, Felix S., Luca (1), Arthur          

C-Junioren fahren gegen Wetter 3 Punkte ein

 

Mit einem 3:1 hoch verdienten Sieg konnten am Wochenende die C-Junioren weitere Drei Punkte ihrem Konto gutschreiben.

 

Am vergangenen Samstag hatten wir die Städtenachbarn aus Wetter zu Gast am Kalkheck.

Nach den Erfahrungen aus dem Hinspiel stellten wir unsere Jungs auf ein ruppiges Spiel ein.

Nach der dem Nichterscheinen des Unparteiischen endschied sich der gegnerische Trainer von seinem Recht, die Partie zu leiten, Gebrauch zu machen.

Gleich zu Beginn der Partie versuchten wir das Zepter in die Hand zu nehmen und erst einmal den Ball durch die eigenen Reihen zu laufen zu lassen.

In der 5 Minute war es Robin der mit seinem schwachen linken ins lange Eck verwandelte und uns mit 1:0 in Führung brachte.

Im weiteren Verlauf konnten wir über weite Strecken das Spiel bestimmen und ließen kaum gefährliche Situationen zu.

In der 20 Minute konnten wir eine reingebrachte Ecke nicht klären und mussten so das 1:1 hinnehmen.

Wie schon im Spiel gegen Silschede ließen sich unsere Jungs durch diesen Fauxpas nicht aus der Ruhe bringen und spielten ihren Stiefel runter.

In der 25 Minute konnte Roj sich mit einer geschickten Finte der Bewachung seines Gegners entziehen und den gegnerischen Torwart zum verdienten 2:1 Führungstreffer überlisten. Dies markierte auch den Pausenstand. Zuvor sicherte uns, Luca im Tor, mit einer Glanzparade die Führung.

In der zweiten Hälfte rechneten wir nun mit mehr Gegenwehr.

Mit dieser Einschätzung sollte ich Recht behalten.

Die ersten Minuten gehörten den Wetteranern die nun ihrerseits den Druck erhöhten.

Aber auf unserer Viererkette war verlass. Renato, Kevin, Caspar und Milan unterstützt durch die beiden 6er Felix N. und Leo entschärften nahezu jede brenzlige Situationen.

Es dauert ca. 10 Minuten bist wir uns wieder zusammengerauft hatten und Zunehmens das Spiel wieder in den Griff bekamen.

Nun erspielten wir uns diverse Torchancen die der Wetteraner Torhüter leider glänzend parierte.   

Nach diversen Verbalen scharmützeln mit dem ‘‘Unparteiischen‘‘ durfte Thomas, zwischenzeitlich des Platzes verwiesen, das Geschehen vom Spielfeldrand verfolgen.

Na ja wenn der Meter den Schiri glücklich macht….. 

In der 65. Minute was es Max der den 3:1 Endstand erzwang.

Wie schon im Spiel gegen Silschede zeigte unser Team Moral, glaubte an den Sieg und wurde belohnt.

 

Die Mannschaft: Luca, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N., Leo, Nils, Robin (1), Max (1), Roj (1), Lenny, Felix S.

C-Junioren:  3:3 gegen den Tabellenführer Silschede/Esborn.

 

Der Start der Rückrunde bescherte unserer U15 gleich ein schweres Los. Mit der U15 der Spielgemeinschaft Silschede/Esborn hatten wir gleich einen dicken Brocken vor der Brust.

Erschwerend kam noch hinzu das wir den Silschedern die einzige Hinrunden Niederlage zugefügt hatten. Wir erwarteten also ein Team was auf Wiedergutmachung aus war.

Unsere Mannschaft hingegen hatte die Einstellung, was schon einmal funktioniert hat kann auch ein zweites Mal klappen. Dementsprechend konzentriert ging es schon in der Kabine zu.

Mit der eigens für die Rückrunde zusammengestellten Playlist sorgte der harte Bass zusätzlich für Stimmung.

Musik untermalt ging es zum Platz.

Pünktlich um 13:00 Uhr pfiff der Schiedsrichter die Partie an.

Unsere Devise lautete dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen und kämpfen bis zum Umfallen. Wenn die Silscheder die drei Punkte mitnehmen wollen müssen sie uns erst besiegen.

Das Spiel nahm den erwarteten ausgeglichen Verlauf mit leichten Vorteilen unsererseits. Die von uns ausgemachte Schwäche, ihr Torhüter, ließen wir lange ungenutzt. Anstelle in Tornähe den direkten Abschluss zu suchen wurde zu häufig versucht den Ball ins Tor zu tragen.

Erst in der 20 Minute gelang Felix mit einem Schuss aus ca. 20 m ein sensationelles Tor.

Ein verunglückter Befreiungsschlag der Silscheder landete direkt vor Felix. Der zögerte nicht lange und zog mit vollem Risiko ab. Der Ball stieg steil in den Himmel und wir holten schon den Ersatzball aus dem Netz weil wir damit rechneten, dass der Ball weit über die Absperrung Richtung Straße flog. Selbst der gegnerische Torhüter machte sich schon auf dem Weg hinters Tor um den Ball zu holen. Aber alle sollten sich täuschen. Hoch über den Fünfer hielt er inne und viel wie ein nasser Sack zu Boden und rollte ins Tor. Zur Verwunderung aller. Bei uns löste dieser Umstand helle Freude aus, beim Gegner schreie der Verzweiflung.

Dieses Gefühl sollten wir im weiteren Verlauf noch einmal erleben.  

Wir gingen mit 1:0 verdient in Führung.

Kurz vor der Halbzeit kombinierten sich die Gegner vor unser Tor und markierten die 1:1 Halbzeitstand.

 

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Silscheder unsere verlängerte Pause und gingen in der 37 Minute mit 1:2 in Führung. Dieser Rückstand tat unserem Spiel merklich gut. Die Konzentration kehrte zurück und der Kampfgeist wurde geweckt. 

Das Spiel wurde ruppiger aber bis auf zwei Szenen nicht unfair.

Unser Einsatz wurde mit dem Ausgleichstreffer von Alex belohnt. Wie hoch dieser war konnte man an Renato erkennen, der kurz vor Spielende trotz Wadenkrämpfe den Gegner noch stellen konnte und somit schlimmeres verhinderte. Nach dieser Aktion mussten wir ihn völlig entkräftet und mit immer wiederkehrenden Krämpfen auswechseln.

Respekt Renato für diese Einstellung.

Auch Leo und Patrick spielten angeschlagen weiter.

Nach 70 Minuten stand es 2:2. 

Anscheinend hatte der Schiri gefallen am Spiel und nichts Weiteres vor. Selbst nach 4 Minuten Nachspielzeit machte er keine Anstalten das Spiel zu beenden. In der 70 + 5 Minute nutzen die Gäste eine missglückte Abwehraktion und gingen mit 2:3 in Führung.

Was für ein Alptraum.

Es trieb uns das blanke Entsetzten ins Gesicht.

Silschede liegt doch nicht in Bayern.

Aber wie gesagt der Schiri hatte wohl nichts Besseres vor. Das Spiel war immer noch nicht zu Ende. Nun warfen wir alles was noch irgendwie laufen konnte nach vorne und wir drängten die Gäste in ihren 16er zurück.

Die Schilscheder schafften es nicht den Ball zu klären und mit gemeinsamen eisernen Willen in der 70 + 7 Minute war es erneut Alex und erlöste uns mit dem 3:3 Ausgleich.

Jetzt war das Entsetzten auf der anderen Seite. Lauter Protest von Seiten der Gäste war zu Vernehmen.

Am Ende trennten wir uns mit einem gerechten 3:3 und mit der Gewissheit den Tabellenführen erneut geärgert zu haben.

 

Die Mannschaft: Max, Patrick, Kevin, Renato, Milan, Felix N.(1), Nils, Leo, Robin, Jona, Alex (2), Roj, Jan G., Lenny.

C-Junioren erreichen ein 1:1 Unentschieden gegen den Tabellenzweiten BW Voerde

 

Am vergangenen Wochenende hatte die U15 den Tabellenzweiten, die U15 des BW Voerde, zu Gast am Kalkheck.

Was sich wie ein roter Faden durch die Saison zieht war auch an diesem Wochenende der Fall. Die letztendliche Aufstellung konnte erst kurz vor Spielbeginn festgelegt werden da noch bis Samstagmorgen geplante Spieler Krankheits- bzw. Verletzungsbedingt ausfielen.

Dank unseres mittlerweile 23 Mann starken Kaders schafften wir dennoch eine Schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken.

Und eins ist ebenso schon gesetzt, gegen starke Gegner machen wir unsere besten Spiele.

Das sollte sich auch an diesem Wochenende bewahrheiten.

Eine auf sechs Positionen veränderte Mannschaft ging an den Start.

Renato rückte für den fehlenden Caspar in die Innenverteidigung, Nils besetzte den jetzt freigewordenen Posten auf der rechten Verteidiger Position. Komplettiert wurde die Viererketteabwehrkette mit Kevin, Innenverteidigung, und Milan auf dem linken Flügel.

Leo übernahm Verantwortung neben Felix auf der Sechs.

Im dreier Mittelfeld gingen neben Robin, auf der Zehn, die beiden Außen Max, im normalen Leben Torwart, und Alex an den Start.

Jan K. stellte an diesem Wochenende den Sturm.

In dieser Konstellation begannen wir das Spiel.

Beide Teams  begegneten sich von Beginn an auf Augenhöhe.

In der ersten Hälfte hatten wir mehr vom Spiel und konnten uns mit tollem Passspiel einige Male vor das gegnerische Tor kombinieren. Leider schafften wir es wie schon in den vergangenen Spielen nicht aus diesen stellenweise 100%igen Torchancen Kapital zu schlagen.

Aber wenn wir schon nicht selber Tore erzielen dann soll es der Gegner für uns tun.

In einer Drangphase unsererseits konnte ein Voerder den Ball nur noch ins eigene Netz klären. Wir nahmen die bis dahin verdiente Führung gerne an und mit in die Pause.

In der Pausenansprache ermahnten wir unsere Truppe den Beginn der zweiten Hälfte nicht zu verschlafen und mit einen auf den Ausgleich drängenden Gegner zu rechnen.

Wir sollten Recht behalten.

Der Gegner erhöhte den Druck und konnte in der 40 Minute zum 1:1 ausgleichen.

Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer ein hochklassiges und faires Spiel in dem beide Teams sich tollen Fußball zeigten.

Unsere Mannschaft lies hinten nichts mehr anbrennen so das am Ende eine gerechte Punkteteilung herauskam.

 

Unsere Mannschaft zeigte in der Hinrunde, dass sie mit den Besten der Gruppe mithalten kann.

 

Die Mannschaft: Luca, Nils, Kevin, Renato, Milan, Felix N., Leo, Max, Robin, Alex, Jan K. Felix S. Sanjit.    

 

 

C-Junioren unterliegen SW Breckerfeld mit 2:5


Am vergangenen Samstag kam es zum direkten Verfolger Duell zwischen den FC Herdecke Ende und dem SW Breckerfeld.

Um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren musste ein dreier her. Nach dem Sieg über den Tabellenführer am vergangenen Wochenende gingen wir mit dem notwendigen Selbstbewusstsein ins Spiel.

Von Beginn an setzten wir die Breckerfelder unter Druck und konnten schon in der 3 Minute durch ein Tor von Max mit 1:0 in Führung gehen. 6 Minuten später gelang den Gästen der Ausgleich. Unsere Truppe ließ sich durch den Ausgleich nicht verunsichern und spielte unbeeindruckt weiter auf Sieg. Durch einen erneuten Treffer durch Patrick in der 16 Minute gingen wir wieder in verdient in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erspielten wir uns nach tollem Kombinationsspiel mehrere hundertprozentige Torchancen die wir leider nicht verwerten konnten.

Mit dem Pausenstand von 2:1 waren die Gäste mehr als gut bedient. Es hätten durchaus 4-5 Buden mehr sein müssen.

Nach der Pause trafen wir auf einen taktisch veränderten Gegner. Ihr Kapitän der Spieler mit der Nummer 6, der mit Sicherheit Stärkste Spieler auf dem Feld, wurde in den Sturm beordert und sollte die nun langen Bälle aus der Abwehr in zählbares umwandeln. Der Rest der Breckerfelder beschränkte sich aufs Abwehren unsere Angriffe.

Diese Taktik sollte aufgehen. In der 45 Minute schlug der besagte 6er zum ersten Mal zu, 2:2 Ausgleich.

Mit dieser Umstellung kamen wir nicht zurecht. Selbst eine persönliche Bewachung des  6er brachte nicht den gewünschten Erfolg.

In der 47 Minute, wieder der 6er, mit der 2:3 Führung.

Nicht das jetzt der Eindruck entsteht das wir Spielerisch eingebrochen wären nur die Chancenverwertung war mehr als dürftig.

Die Gäste hingegen konnten aus jedem Angriff Profit schlagen.

Dann kam die 55 Spielminute, wieder einmal nahm sich der 6er unsere Abwehr vor und umspielte gleich 4 Herdecker. In Robben Manier lief er entlang der Strafraumgrenze und schloss mit einen Diagonalen Schuss auf unser Tor ab.

Das Netz wackelte.

Aber der Ball rollte über den Rasen bis an den Zaun. Die Breckerfelder umjubelten den vermeintlichen Torschützen.

Der Schiedsrichter zeigte auf Tor Abstoß. Auch ich war irritiert. Aus meiner Position war das dingen drin. Ich wusste dass wir dort ein Loch im Netz hatten. Die Breckerfelder Protestierten zu recht.

Was sollte ich jetzt machen?

Den ahnungslosen spielen der den Dingen sein Lauf lässt oder unserer Mannschaft den Fairplay Gedanken vorleben.

Ich endschied mich für das letztere, und signalisierte dem Schiedsrichter dass der Ball durch das Loch im Netz aus dem Tor geflüchtet ist. Nun stand es 2:4 aus Sicht der Herdecker. Ein großes Lob an unser Team welches trotz dieser Endscheidung weiter versuchte das Spiel zu drehen.

Mit seinen vierten Treffer besiegelte der 6er den sicherlich glücklichen Sieg der Breckerfelder.

Bei konsequenter Chancenverwerten…….. aber hätte hätte Fahrradkette.

Bis auf der besagten Chancenverwertung zeigte unser Team einen tollen Fußball.

Die Mannschaft: Luca, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N., Sanjit, Max (1), Roj, Patrick (1), Leo, Nils, Jan K., Felix S., Arthur.   

 

C-Junioren siegen beim Spitzenreiter Silschede-Esborn

 

Am vergangenen Samstag stand das Spiel gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter, die C1 der Spielgemeinschaft Silschede-Esborn, an.

Das Trainerteam konnte zum ersten Mal aus den Vollen schöpfen und somit reisten wir in Bestbesetzung zum Böllberg.

Mein Privatscout, einen Betreuer der Breckerfelder und ein Arbeitskollege von mir, konnte mir wertvolle Tipps geben. Die Breckerfelder hatte am Wochenende zuvor das Vergnügen gegen Silschede zu spielen.

Diese Tipps sollten sich Goldwert erweisen. 

Wir stellten klar, dass es heute nur über den Kampf geht. Die Mannschaft die den Sieg am meisten will wird heute die Punkte mit nach Hause nehmen.

Eine weitere Besonderheit der Silscheder, sie haben weibliche Spieler in ihren Reihen. Gegen eben diese haben sich unsere Jungs in den vergangenen aufeinandertreffen immer schwer getan (ganz Gentleman like). Dieses Mal durften wir keinen Unterschied machen ob Junge oder Mädchen.

 

So eingestellt ging unser Team von Beginn an hochkonzentriert zu Werke. Es entwickelte sich das erwartete Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften zeigten tollen Fußball der keine Wünsche offen ließ. Von harten aber fairen Körpereinsätzen über tolle Kombinationen bis hin zu sehenswerten Spielzüge wurde den Zuschauern alles geboten.

In der ersten Hälfte erspielten wir uns die größeren Chancen und hatten etwas mehr vom Spiel ich würde sagen so 55:45 Spielanteile. Im gleichen Verhältnis waren die Torchancen verteilt.

Dann die ersten Schockmomente, Patrick knickte nach einer Kopfballaktion bei der Landung um und musste ausgewechselt werden. Ebenso traf es Felix N. der sich nach einen Schlag in den Magen und nach einen weiteren in den schmerzhaftesten Teil des Mannes ebenfalls auswechseln ließ.

Zum Glück ging es erstmal in die Pause.

In der Kabine wurden die verletzten behandelt und das Team nochmals eingeschworen diese bis dahin grandiose Leistung weiter abzurufen. Wir wussten dass der Gegner seinerseits noch in der Lage war ein Schüppchen drauf zu legen.

Die Einstellung bei uns stimmte was sich darin wiederspiegelte das die Verletzten es sich nehmen ließen es doch nochmal zu versuchen.

 

Die zweite Hälfte begann erwartungsgemäß mit einem aggressiv aufspielenden Gegner. Nicht unfair aber schon etwas robuster.

Unbeeindruckt spielten wir unseren Stiefel runter und schafften es durch ein mustergültigen vorgetragenen Konter in der 37. Minute zum Führungstreffer.

Bezeichnend, der Treffer wurde durch eben einen dieser verletzen Spieler, durch Patrick Schulbuchmäßig verwandelt.

Man spürte das passte nicht ins Konzept der Silscheder. Sie brauchten ein paar Minuten um diesen Schock zu verdauen und wieder Ruhe in ihr Spiel zu bringen.

Dann kam die Zeit der Gegner. Sie rauften sich zusammen und nutzten eine Schwächeperiode unserer Mannschaft um ihrerseits Torchancen zu kreieren. Sie konnten sich das ein oder andere Mal bis vors Herdecker Tor durchkombinieren.

Her Stand mit Max ein unüberwindbares Hindernis. Max parierte diverse Hundertprozentige und brachte somit den Gegner zur Verzweiflung. 

Heute Passte einfach alles.

Im weiteren Verlauf stabilisierten wir uns und konnten unserseits weitere Torchancen erspielen.

Als nach 70 Minuten der Schiedsrichter das Spiel beendete war es Fakt, Herdecke bescherte Silschede-Esborn die erste Saisonniederlage.

Unterm Strich belohnte sich unser Team mit der besten Saisonleistung und sicherte sich die 3 Punkte.

 

Die Mannschaft:

Max, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N., Leo, Jona, Robin, Patrick, Alex, Luca, Nils, Sanjit, Lenny. 

C-Junioren im neuen Gewand

 

Am 27.10.2016 wurden die neun Trikots der C-Junioren offiziell durch den Sponsor Hr. Sezer von der Fa. Von Poll der Mannschaft übergeben.

 

Herr Sezer der schon viele Jahre unser Team unterstützt lies es ich auch dieses Mal nicht nehmen die Trikots persönlich zu übergeben.

 

Anschließend zeigte unser Team einen kleinen Querschnitt aus dem wöchentlichen Training.

Herr Sezer zeigte sich beeindruckt vom Training und meinte das es nicht mehr viel mit dem Fußballtraining zu tun hat was er aus seiner Jugend her kenne. Koordinationsleiter so etwas hätte es früher nicht gegeben.

 

Danke sagen:

 

Die Mannschaft:

Luca, Maximilian, Patrick, Caspar, Felix N., Leo, Robin, Kevin, Milan, Nils, Jan K., Sanjit, Alexander, Renato, Jona, Arthur, Lenny, Felix S., Jan G., Leander, Roj, Dzenes, Dario.

 

Die Trainer:

Ingo Graßmann, Thomas Stein.

 

Ein weiterer Dank geht an Nadja Dittmann die die Beschaffung der Trikots übernommen hatte.

5.11.2016   C-Junioren fahren 8:0 Sieg beim SuS Volmarstein ein

 

Noch bis kurz vorm Treffpunkt wurde an der Aufstellung gefeilt. Krankheits bedingte Ausfälle, Verletzungen und Tag der offenen Tür der einen oder anderen Schule machten es dem Trainerteam schwer eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen.

Letztendlich schafften es doch fast alle zum Spiel und wir konnten zum ersten Mal in dieser Saison aus den Vollen schöpfen und eine starke Truppe aufs Feld stellen.

Ein Dank an alle die das ermöglicht haben.  

 

Eine große unbekannte war, das das Team so in dieser Zusammensetzung noch nicht gespielt hat.

Diese Ungewissheit war nach zwei Minuten ad Acta gelegt. Ich war gerade noch mit dem notieren des ersten Torschützen beschäftigt da klingelte es schon wieder im gegnerischen Netz und ich musste nachfragen was geschehen war.

Wo war die Wiederholung.

Zum Glück war es Patrick, der seinen zweiten Treffen erzielte, so dass ich zeitsparend nur ein Strich hinter den Namen notieren musste.

Nun hatte auch ich Gelegenheit dem Spiel zu folgen.

Von der Aufstellung her hatten wir Patrick, etatmäßiger Außenverteidiger, aufgrund seiner enormen Schnelligkeit  ins Mittelfeld gesetzt.

Wir versprachen uns mit den Rückkehrern Robin und Alex in Verbindung mit Jona, alle samt spielstarke Akteure, im Mittelfeld das Spielgeschehen zu bestimmen.

Unser Plan ging auf.

Nach 25 Minuten stand es schon 0:5 aus Sicht der Gastgeber. Robin steuerte mit einen Lupen reinen Hattrick zu diesem Ergebnis bei.

Auch Jona konnte bis zur Pause noch seinen Betrag leisten und markierte mit seinen Treffer den 0:6 Pausenstand.

Für die wenigen Vorstöße des Gegners in unsere Hälfte hatten wir mit Felix N. und Arthur, als Vorhut zwei sechser, die unseren Abwehrriegel gestellt durch Renato Kevin Caspar und Milan unterstützten und unsere Torhüter einen langweiligen Samstag bescherten.  

 

In der Pause wurden nicht nur lobende Worte an die Mannschaft gerichtet, nein auch die schon in den vergangenen Spielen aufgedeckten Miststände wurden nochmals in Erinnerung gerufen.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte wechselten wir auf 4 Positionen durch.

Nun taten wir uns im letzten Drittel etwas schwerer. Die Torabschlüsse waren nicht mehr so zwingend ohne jedoch selbst in Gefahr eines Gegentreffes zu kommen. So dauerte es bis zur 60 Minute ehr wir durch einen weiteren Treffer von Jona unseren Vorsprung ausbauen konnten.

Treffer Nummer 8 durch Felix N. markierte das Ende des Torreigen.

 

Mit 3 Punkten und einen 8:0 Sieg ging es ins Wochenende.

 

Nächstes Wochenende wartet mit dem Tabellenführer Silschede/Esborn ein anderes Kaliber auf unser Team.

Aber gegen starke Teams lieferten wir bis dato immer die besten Spiele.

      

Die Mannschaft: Luca, Renato, Kevin, Caspar, Milan, Felix N.(1), Arthur, Jona (2), Robin (3), Patrick (2), Alex, Jan G., Jan K., Nils und Sanjit.

25.10.2016    Herdecke-Ende und VFL Gennebreck trennen sich 1:1 unentschieden.

 

Am vergangenen Dienstag hatten wir den VFL Gennebreck zu Gast.

Nach langer Durststrecke bedingt durch Langzeitverletzungen konnten wir seit langen mal wieder, was die Mannschaftsaufstellung betraf, halbwegs aus den vollen schöpfen.

   

Nach zuletzt zwei unglücklich verloren gegangen Spielen wollten wir nun die Wende einleiten.

Von Beginn an setzten wir die Gäste unter Druck.

Jedoch merkte man dass die Mannschaft in dieser Besetzung so noch nicht zusammen gespielt hatte. Laufwege und Abstimmung waren über große Teile des Spiels weit entfernt von dem was wir uns vorgestellt hatten. Dennoch hatten wir den Gegner im Griff. Nur durch eben diese Abstimmungsfehler brachten wir uns gelegentlich in Not.

Und dann war da noch der Schiedsrichter welcher arge Probleme mit der Spielfeldgröße hatte, sonst lassen sich diverse Endscheidungen nicht erklären. Bälle die noch 1m im Spielfeld waren wurden Aus gegeben.

Des Weiteren sorgte eine merkwürdige Auslegung der Abseitsregel immer wieder zu erstaunten Gesichtern. Selbst das gegnerische Trainerteam fand es zuweilen sehr belustigend.

Leider Kostete das uns mindestens Zwei Tore.

Das 0:1 resultierte aus ebenso einer dubiosen Abseitsentscheidung oder besser Nichtentscheidung.

Einer der gegnerischen Spieler, der mit in diesen Spielzug beteiligt war, kam klar aus dem Abseits. Selbst der Gästecoach wartete auf dem Pfiff, dieser kam auch aber erst nach dem erzielten Tor der Gäste.

Puh da muss man erstmal verkraften. Aber unser Team behielt die Nerven und drängte auf den Ausgleich.

Dann Schiedsrichter die Zweite.

Einen mustergültigen Konter mit einen Traumpass durch die Schnittstelle konnte Patrick erlaufen und passte von der Grundlinie zurück vor Tor. Renato rutschte in den Ball und versenkte diesen Mustergültig im gegnerischen Netz.

Alle freuten sich.

Dann der Pfiff und aus der Traum vom Ausgleich.

Unbeeindruckt ging es weiter in Richtung gegnerisches Tor ohne etwas zählbare zu erzielen.

Zum Ende der ersten Hälfte kam etwas Frust auf und dem laufintensiven Spiel zollten wir Tribut.

Dann der erlösende Pfiff zur Pause.

Nach einigen deutlichen Worten ging es mit neuem Mut in die zweite Hälfte.

Die Worte zeigten Wirkung, wir gingen nun noch druckvoller vor und es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor.

In der 38 Minute verwandelte Jona einen Abpraller zum längst verdienten Ausgleich.

In der 55 Minute konnte Renato nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden und uns wurde ein Strafstoß zugesprochen.

Leo schnappte sich den Ball, und.

Nichts mit der Führung.

Mit vollem Risiko in den Nachthimmel von Herdecke.

Das Tor war wie zu genagelt.

Am Ende blieb es bei einen aus gegnerischer Sicht glücklichen 1:1 unentschieden.

 

Aber es war ein deutlicher Aufwärtstrend zu erkennen. Wenn die Genauigkeit im Passspiel zunimmt und alle wieder am Bord sind werden wir noch viel Freude mit der Mannschaft haben.

 

Das Mannschaft: Maximilian, Patrick, Kevin, Caspar, Milan, Felix N., Nils, Jona (1), Leo, Renato, Jan K, Luca, Sanjit und Lenny.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FC Herdecke-Ende e.V.